16,00 der Karton mit 80 Beuteln

Die Empfängnis ist eine entscheidende Zeit, in der die Doṣa im Gleichgewicht sein muss, um eine harmonische Schwangerschaft zu erreichen. Sobald die Befruchtung stattgefunden hat, hören die Menstruationszyklen auf. Vāta wird dann in seiner Entladung von unten behindert, es macht eine Aufwärtsbewegung, die erst Pitta, dann Kapha am Oberkörper stört. Außerdem wird Kapha durch die Zellteilung der befruchteten Eizelle, die sehr schnell wächst, erregt und verschlimmert. Diese beiden Ursachen in Verbindung mit der Entwicklung einer feuchten Masse und der Aufwärtsbewegung führen zu der ekelerregenden Wirkung. Dieser Aufguss gleicht prāṇa und apāna in samāna aus.

Yoni

Empfängnis und Anfag der Schwangerschaft

Zutaten


Amalaki*Sri Lanka / Indien
Indischer Wassernabel*Sri Lanka
Ingwer*Indonesien
Grüner Kardamom*Indien / Guatemala
Galgant*Indien / Indonesien
Brahmi*Sri Lanka / Nepal
Dill* Frankreich
Gewürznelken*Indien / Madagaskar / Sri Lanka / Tansania

* : aus biologischer Landwirtschaft

Geschmack


Rasa (Geschmack): süß, bitter, sauer und zusammenziehend im Nachgeschmack.
Guṇa (Eigenschaft): ausgewogen bei den Paaren feucht/trocken und schwer/leicht.
Vīrya (Energie): kalt.
Vipāka (Ergebnis): scharf.

Zubereitung


Übergießen Sie den Yoni Teebeutel mit 200 ml kochendem Wasser.
Lassen Sie ihn für 8 bis 10 Minuten ziehen.
Trinken Sie ein bis vier Tassen pro Tag
Sie können den Tee mit Honig aus Baumen (wie Kastanien- oder Waldhonig) süßen wenn er lauwarm ist (laut Ayurveda soll Honig nicht erhitzt werden.

Ayurvedische Wirkungen


Yoni, der auf die Grundbegriffe des ayurvedischen Heilkräuterladens Dravya Guṇa gestützt ist, ist eine Synergie aus Pflanzen, die zu der Ruhe und der Harmonie der Frauen beitragen, die ein Kind zeugen möchten oder die am Anfang ihrer Schwangerschaft sind. Dieser Kräutertee zielt darauf ab, die Bewegung von Vāta und von Pitta dosha zu korrigieren, wenn es sich in die Kapha Sphäre bewegt ist. In diesem Befruchtungszeitraum neigt Vāta dazu, “nach oben” zu treiben (obwohl seine natürliche Entsorgungsbewegung “nach unten” ist. ). Deswegen wird Pitta in seine aufsteigende Bewegung in den Oberkörper angetrieben, der die physiologische Sphäre von Kapha ist. Kapha verflüssigt sich dann unter der Hitze von Pitta und nützt diese diese aufsteigende Bewegung, die durch die Verstärkung von Vāta verursacht ist, um das Wohlbefinden der schwangeren Frau zu stören von ihrem Aufstehen an.

Ratschläge des Vaidya


Die schwangere Frau, die sich unpässlich fühlt, kann in den ersten Wochen eine leichte, vor allem flüssige oder halbflüssige Ernährung, in kleinen Mengen vier bis fünf Mal pro Tag zu sich nehmen.
Die schwangere Frau sollte ihre Gelüste befolgen und zu sich nehmen, was sie möchte, aber in Maßen.

Vermeiden Sie es, kaltes Wasser zu trinken. Heiße Getränke sind vorzuziehen.

Achten Sie darauf, dass Sie sofort die korrekte Körperhaltungen (setzen, stehen, liegen) übernehmen und bewahren Sie sie während Ihrer ganzen Schwangerschaft.

Warenkorb
Scroll to Top