0,30 der Teebeutel

16,00der Karton mit 80 Beuteln
(0.20€ der Teebeutel)

Nach den Wechseljahren ist die Frau von der Herrschaft des vāta betroffen, das durch Austrocknung des Körpers Hindernisse schafft. Vāta gewinnt die Oberhand über Pitta, und je nachdem, welcher Frauentyp Sie sind, treten zwei Phänomene auf. Entweder verlässt das Wasserelement den Körper in Eile und fließt ab, so dass der Körper austrocknet und Gewichtsverlust, Müdigkeit, Traurigkeit und Angstzustände auftreten. Pitta, das Feuer, kann sich dann als trockene Hitze äußern, die Sie reizt. Oder das Wasser fließt nicht ab, sondern wird im Gewebe gespeichert und nimmt an Gewicht/Volumen zu; Pitta wird dann als feuchte Hitze ausgedrückt. In beiden Fällen ist Vāta blockiert und gerät mit Pitta unter Druck, wodurch ein “Dampfkochtopf”-Phänomen entsteht. Wenn das Ventil nachlässt, treten die berühmten Hitzewallungen auf. Diese Infusion reguliert diese Phänomene durch die Senkung von vāta.

Nava Vansanta

Menopause

Zutaten


Shatavari*Indien
Vetivergras*Indien
Indischer Wassernabel*Sri Lanka
Engelwurz*Frankreich
Schlafbeere*Indien
Weißdorn*Frankreich
Salbei*Frankreich
Brahmi*Sri lanka / Nepal
Langer Pfeffer*Sri Lanka / Nepal
Grüne Minze*Indien/ Marokko
Bergamotte*Italien

* : aus biologischer Landwirtschaft

Geschmack


Rasa (Geschmack): süß, bitter und zusammenziehend mit einem leichten scharfen Nachgeschmack.
Guṇa (Eigenschaft): ausgewogen in den Eigenschaften feucht/trocken, leicht/schwer.
Vīrya (Energie): eher kalt.
Vipāka (Ergebnis): süß.

Zubereitung


Übergießen Sie den Nava Vasanta Teebeutel mit 200 ml kochendem Wasser.
Lassen Sie ihn für 10 bis 12 Minuten ziehen.
Trinken Sie ein bis vier Tassen pro Tag.

Ayurvedische Wirkungen


Nava Vasanta, der auf die Grundbegriffe des ayurvedischen Heilkräuterladens Dravya Guṇa gestützt ist, ist eine Synergie aus Pflanzen, die der Frau in den WechselJahren Wohlbefinden bringt. Diese Rezept korrigiert die falsche Orientierung von Vāta und gleicht seine Form Samāna im Hinterleib aus. Sie gleicht Pitta aus, befreit Rasa und Rakta dhātude Āma und pflegt das Verdauungsfeuer. Einige Rasāyana Pflanzen, die die Harmonie und die Stabilität der dhātus verstärken, vervollkommen diese Synergie.

Ratschläge des Vaidya


Halten Sie Ihre Notdurft (urinieren, Stuhlgang haben, gähnen, niesen, usw.) nicht zurück.

Folgen Sie einer möglichst vegetarischen Ernährung; die Einschränkung soll aber nicht als eine Frustration empfunden werden.

Meditation, Entspannung, Yoga usw. im Alltag.

Warenkorb
Scroll to Top